Krebs durch Zuckeraustauschstoffe

Aspartam

Die chemisch synthetisierten Stoffe Acesulfam-K (E950) und Aspartam (E951) stehen unter dem dringenden Verdacht, dass sie unter anderem Magen-, Darm- und Blasenkrebs, Knochenmark- und Lymphdrüsenkrebs und Leukämie (Blutkrebs) verursachen. Zu finden sind diese synthetisch hergestellten Süßmacher vor allen Dingen in Softgetränken, Light-Getränken, Energiedrinks, Vitaminwasser und Diätprodukten – aber auch in tausenden anderen Lebensmitteln, unter anderem in sämtlichen Milchprodukten, Süßigkeiten wie Schokolade und Schokoriegeln, auch in 

Pudding, Plätzchen, Kuchen, Eis, Bonbons, Kaugummi, Frühstückscerealien sogar in Käse und Wurst und natürlich auch in fast allen Halb- oder kompletten Fertigprodukten, in Salat- und Gewürzsoßen, Backglasuren, in Kindermedizin, Impfstoffen und, und, und….

Das Heimtückische an diesen Stoffen ist, dass sie unter anderem Heißhungerattacken auslösen, Kopfschmerzen und Migräne, Muskelspasmen, Tinnitus, Verwirrtheit, Herzrasen, Geschmacksverlust, verstärkt Schmerzen, Schwindel, Zittern, Nervosität, Krämpfe, Schlaflosigkeit, Müdigkeit, Depression und Gedächtnisverlust, Übelkeit, Erbrechen – und Krebs.

>

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

Leave a Reply

Powered by WordPress